Rund um die HCHS – Antworten auf die häufigsten Fragen

Wer kann an der Hamburg City Health Study teilnehmen?

An der HCHS kann teilnehmen, wer in Hamburg lebt, zwischen 45 und 74 Jahre alt ist und von uns per Anschreiben kontaktiert wurde. Die Auswahl derjenigen Hamburgerinnen und Hamburger, die wir anschreiben, erfolgt nach einem repräsentativen statistischen Verfahren über die Einwohnermeldeämter.

Kann ich meine Einwilligung widerrufen?

Auch nachdem Sie sich zur Teilnahme an der HCHS entschlossen haben, können Sie sich selbstverständlich zu jedem Zeitpunkt umentscheiden. Die Bioproben, die wir von Ihnen genommen haben – z.B. Blut oder Speichel – werden in diesem Fall vernichtet. Ihre im Rahmen der Studie erhobenen Daten werden anonymisiert, so dass eine Zuordnung zu Ihrer Person unmöglich wird. Sie werden ab diesem Zeitpunkt von uns auch nicht mehr kontaktiert. Dazu müssen wir ausschließlich für diesen Zweck noch Ihren Namen und Ihre Kontaktdaten speichern.

Wie gewährleistet die HCHS den Schutz meiner Daten?

Der Umgang mit Ihren Daten, den Forschungsergebnissen sowie den Bioproben entspricht den Vorgaben des Hamburgischen Krankenhausgesetzes (HmbKHG) sowie des Hamburgischen Datenschutzgesetzes. Ihre Daten werden pseudonymisiert. Das bedeutet, dass wir Ihre Untersuchungsdaten von Ihren persönlichen Daten wie Name oder Geburtsdatum trennen und sie stattdessen mit einem Zahlen- und Buchstabencode versehen. So ist eine Verknüpfung für Außenstehende unmöglich. Die Hamburg City Health Study wird eng durch den Hamburgischen Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit begleitet, unser Datenschutzkonzept ist mit ihm abgestimmt. Das gesamte Studienpersonal unterliegt außerdem der ärztlichen Schweigepflicht.

Auf welchen Zeitraum ist die Studie ausgelegt?

Die erste Phase der HCHS läuft über sechs Jahre, da es sich jedoch um eine Langzeitbeobachtungsstudie handelt, ist ein endgültiges Zieldatum bislang nicht festgelegt.

Wie lange dauert die Untersuchung?

Die Basisuntersuchung dauert sechs Stunden und erfolgt ohne Wartezeit.

Wo findet die Basisuntersuchung statt? Und durch wen wird sie durchgeführt?

Zur Basisuntersuchung kommen Sie in unser Studienzentrum im Gebäude O57/O59 auf dem Gelände des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE). Die Anfahrtsmöglichkeiten finden Sie hier. Die Untersuchungen werden ausschließlich durch unser speziell geschultes medizinisches Fachpersonal durchgeführt.

Was genau wird untersucht?

Insgesamt zielen die Untersuchungen auf 26 Erkrankungen ab, der Schwerpunkt liegt dabei auf dem Herz-Kreislauf- und dem Nervensystem. Folgende Untersuchungen werden bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern durchgeführt:

  • Blutdruckmessung
  • Messung der Herzfrequenz
  • Anthropometrie (Körpergröße, Gewicht, Bauchumfang)
  • 12-Kanal-Ruhe-EKG
  • Gefäßfunktionsmessung
  • Blutentnahme
  • Anamnese-Fragebögen
  • 2- und 3D-Echokardiographie
  • Lungenfunktionstestung
  • Handgreifkraft
  • Gedächtnis- und Konzentrationstestungen
  • Speicheluntersuchung
  • Zahnuntersuchung (ohne Spritze und Bohrer)
  • Ultraschall der Halsschlagader
  • Ultraschall der Arterien im Bein
  • Ultraschall der Venen im Bein
  • Hautscreening und Dokumentation der Haut
  • Migräneerhebung

Bei Probandinnen und Probanden mit erhöhten Erkrankungsrisiken werden nach Absprache außerdem folgende Untersuchungen durchgeführt:

  • Schlafapnoescreening
  • Langzeit-EKG
  • MRT des Herzens
  • MRT des Kopfes

Beinhaltet die Untersuchung Risiken für meine Gesundheit?

Der Großteil der im Rahmen der HCHS durchgeführten Untersuchungen birgt keine oder nur sehr kleine Risiken (z. B. das Risiko eines Blutergusses nach der Blutentnahme). Detaillierte Informationen über die einzelnen Untersuchungen und ggf. damit verbundene Risiken finden Sie in der Teilnehmerinformation, die Sie hier herunterladen können.

Entstehen mir durch die Teilnahme an der HCHS Kosten?

Alle Untersuchungen im Rahmen der Hamburg City Health Study sind für Sie selbstverständlich kostenlos. Sie werden im Studienzentrum außerdem mit Wasser und einem Snack versorgt. Lediglich für die Nutzung des ÖPNV oder die Anfahrt mit dem eigenen Fahrzeug fallen ggf. Kosten an, die Sie selbst zu tragen haben.

Wer steht hinter der Hamburg City Health Study?

Für die HCHS arbeiten fast 30 Kliniken und Institute des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) interdisziplinär zusammen. Initiiert wurde die größte lokale Gesundheitsstudie der Welt durch den Gründungsvorstand, der auch die Gesamtverantwortung trägt:

Prof. Dr. Gerhard Adam
Direktor der Klinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie des UKE

Prof. Dr. Stefan Blankenberg (Sprecher des Gründungsvorstands)
Direktor der Klinik für Allgemeine und Interventionelle Kardiologie des UKE

Prof. Dr. Christian Gerloff
Direktor der Klinik für Neurologie des UKE

Prof. Dr. Dr. Uwe Koch-Gromus
Dekan der Medizinischen Fakultät und Mitglied des Vorstands des UKE