GEZIELT VORBEUGEN, GESÜNDER LEBEN

Ziel der Hamburg City Health Study ist es, das komplexe Netzwerk des Zusammenspiels zwischen Umwelt, Biologie, Genetik und Lebensstil zu verstehen, welches hinter Erkrankungen steht. Dazu wollen wir unter anderem Risikofaktoren für die häufigsten Volksleiden wie Herzinfarkt, Vorhofflimmern, Schlaganfall oder Demenz identifizieren – indem wir betrachten, welchen Einfluss Genetik, Vorerkrankungen, Lebensstil und Umwelteinflüsse auf unsere Gesundheit nehmen. Je besser diese Zusammenhänge bekannt sind, desto fokussierter können wir die Medizin von morgen gestalten.

Im Ergebnis möchten wir erreichen, dass eine frühere, bessere und individualisiertere Behandlung für uns alle möglich wird. Besonders Menschen mit erhöhten Risikowerten können so ggf. geschützt und rechtzeitiger therapiert werden.

Dazu untersuchen wir ab dem Frühjahr 2015 in unserem Studienzentrum 45.000 Hamburgerinnen und Hamburger im Alter von 45–74 Jahren. Insgesamt betrachten wir 26 Erkrankungen mit Fokus auf die häufigsten Volksleiden Herzinfarkt, Vorhofflimmern, Herzschwäche, Schlaganfall und Demenz.

Mit den ersten Langzeitergebnissen rechnen wir für 2021, bereits Ende 2016 wollen wir erste Zwischenergebnisse vorstellen. Über 30 Kliniken und Institute des UKE arbeiten in diesem einzigartigen interdisziplinären Projekt zusammen – damit unsere Stadt und ihre Bewohner morgen noch gesünder sind.